Anfang tournet@tournet.lv
30.06.2022
 Reiseziele
 Gebiete/Orte
 Sehenswürdigkeiten
 Reiserouten
 Projektförderung

Bilder | Bibliographie | Strassenkarte

Šlokenbeka (Schlockenbeck)

          Am Ufer der Slocene, 5 km nordöstlich von Tukums, befindet sich ein interessantes Architekturdenkmal: der Gebäudekomplex des Šlokenbeka-Guts. Es wurde um 1484 nach dem Prinzip der befestigten römischen Siedlungen geschaffen. Nachdem die Tukums-Burg und die Stadt während der Zusammenstöße des Ordens und Riga vernichtet worden war, wurde dieser Komplex für die Landsknechte genutzt. Der älteste und wichtigste Bestandteil ist die Ringmauer, die mit vielen Schießscharten (für waagerechtes Schießen aus Hakenbüchsen) sowie mit zwei, anfänglich möglicherweise sogar mit vier Toren ausgestattet wurde. Nach dem Zerfall des Ordensstaates kam die Burg in Privatbesitz. Ab 1570 gehörte Šlokenbeka Otto Barthold von Schönking. Nach seinem Tode vertraute die Witwe die Gutsverwaltung ihrem Bruder, dem Kanzler des Kurländischen Herzogtums, Christoph Heinrich von Puttkammer, an. Zu seiner Zeit erhielten die Tortürme (1688) ihr heutiges barockes Aussehen, die 1752 noch einmal umgebaut wurden. Im 19. Jh. wechselte das Gut mehrmals seinen Besitzer, und die alte befestigte Siedlung verwandelte sich in ein mächtiges Wirtschaftszentrum mit dem Wohnhaus des Gutsherren, einem Wagenschuppen, einem Vorratshaus und anderen Wirtschaftsgebäuden.

 Nützliche Tips
 Reiseberichte
 Partner


nach oben

Sicherheitsinformation | Urheberrecht | Anzeigen | Möglichkeiten der Zusammenarbeit
© SIA Pilsoņu Forums © Dizains: Agris Dzilna